4.10.2020

Folge 12: Die Empfänglichkeit des Gewahrseins

Allgemein

0  Kommentare

Die Empfänglichkeit des Gewahrsein ist von jeder Aktivität frei. Es ist ein Raum voller Bewusstheit, der sich ohne Grenzen und ohne Zeit am Seelengrund ausdehnt. Ein Raum der totalen Empfänglichkeit.

Hier kannst du die Meditation Empfänglichkeit des Gewahrseins anhören

Entspann dich in diesen Augenblick hinein. Nimm dir Zeit, dich auf dem Boden niederzulassen. Spüre, wie der Boden dich trägt.

Gewahrsein ist kein Tun

Mach dir bewusst, dass Gegenwärtig-Sein kein Tun ist, sondern eine empfangende Haltung. Die Gegenwart empfangen, so wie sie ist. Dasein genügt.

Den Atem empfangen

Geh mit der Aufmerksamkeit zum Atmen, zu dieser Atembewegung. Spüre, wie der Atem von alleine geschieht. Wie der Atem dir zufließt. Kein Tun. Dasein genügt und das Atmen empfangen.

Gewahrsein der Empfindungen

Dann spüre deinen Körper von innen her. Unmittelbar die Empfindungen im Körper spüren. Wahrnehmen, wie das Spüren von alleine geschieht. Wie die Empfindungen dir zufließen. Dasein genügt und die Empfindungen empfangen.

Das Denken empfangen

Sei dir des Denkens bewusst. Die Gedanken wahrnehmen und beobachten, wie es von alleine denkt. Wie die Gedanken dir zufließen. Dasein genügt und die Gedanken empfangen.

Gewahrsein der Geräusche

Bring deine Aufmerksamkeit zum Hören. Unmittelbar die Geräusche und auch die Stille zwischen den Geräuschen wahrnehmen. Wahrnehmen, wie das Hören von selbst geschieht und wie die Geräusche dir zufließen. Dasein genügt und die Geräusche empfangen.

Die Empfänglichkeit des Gewahrseins

Sich öffnen für diese lebendige Gegenwart, für dieses Atmen, dieses Spüren, dieses Denken, dieses Hören. Wahrnehmen, wie dir alles zufließt. Dasein genügt und die Gegenwart empfangen.

Das könnte dich auch interessieren

Online-Meditation (fast) jeden Sonntag

Online-Vortrag: Meine innere Welt verstehen

Online-Seminar: Meine innere Welt verstehen

Acht-Wochen-MBSR-Kurs zur Stressbewältigung durch Achtsamkeit

Link-Empfehlung

Transpersonale Prozessarbeit und inneres Erforschen nach Richard Stiegler

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

Folge 16: Wie auch Männer Gefühle zulassen können

Folge 15: Wohin mit den Gefühlen?

Folge 14: Der offene Raum des Gewahrseins

Hinterlasse ein Kommentar:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}