Achtsamkeit - Inneres Erforschen öffnet für Essenz. Ich biete Kurse zum Erforschen in Tübingen und Reutlingen an.

Spirituelle Begleitung

Psychologisch und spirituell fundierte Begleitung unterstützt bei der Entwicklung der Persönlichkeit durch verschiedene Ebenen des Bewusstseins bis hin zur transpersonalen Dimension des Lebens

 

Was verstehe ich unter spiritueller Begleitung?

Unter spiritueller Begleitung verstehe ich begleitete Selbsterforschung. Es geht nicht in erster Linie darum, über Ihre Probleme zu reden. Lange, spekulative Gespräche über Ihre Schwierigkeiten und Ihre Geschichte führen dazu, dass diese Geschichten noch mehr Macht bekommen. Spirituelle Begleitung will Sie stattdessen beim Erforschen der Prozesse unterstützen, die automatisch die Person schaffen und erhalten, zu der Sie geworden sind. Dazu lade ich Sie ein, immer wieder in einen ruhigen und achtsamen Zustand des Bewusstseins einzutreten, um Ihre Reaktionen bewusst, teilnehmend und mitfühlend zu betrachten.  Inneres Erforschen ist ein empfangendes Sich-Öffnen gegenüber dem gegenwärtigen Moment, ob angenehm oder unangenehm, so, wie er ist, ohne sich an ihn zu klammern oder ihn abzulehnen. Gerne unterstütze ich Sie dabei.

Was ist das “Spirituelle” in der Begleitung?

Spirituelle Begleitung geht davon aus, dass unsere “Ich-Grenzen” durchlässig sind. Wir sind nicht begrenzt auf unsere Dramen, Prägungen, Glaubenssätze und mentalen und emotionalen Gewohnheiten. Wenn wir unser gegenwärtiges Erleben genau so sein lassen, wie es ist, dabei verweilen und uns ohne Bewertung darauf einlassen, wird eine transpersonale Dimension des Lebendigen ahnbar, die manche als “Gott” bezeichnen. Ich stelle mir darunter nichts Bestimmtes vor. In der spirituellen Begleitung folgen wir dem primären Erleben und lassen die sekundären Einmischungen – das “Sollte” und “Müsste”, mit dem wir unser Erleben kontrollieren wollen –  auf sich beruhen.  Dann erscheint immer deutlicher, wer wir wirklich sind – ohne die Dramen unserer Vorstellungen, die auf dem Glauben an ein von der übrigen Welt getrenntes “Ich” beruhen. Spirituelle Begleitung verstehe ich deshalb als transpersonale Prozessarbeit ohne Bindung an ein spezifisches religiöses Bekenntnis. Dabei orientiere ich mich an moderner humanistischer und transpersonaler Psychologie und alter Weisheit aus universeller Spiritualität und Mystik.

An wen richtet sich spirituelle Begleitung?

Das Angebot spiritueller Begleitung wendet sich an Menschen, die den Eindruck haben, Begleitung und Unterstützung  würde ihnen gut tun. Dabei geht es nicht um die Therapie einer Krankheit.

Die Anlässe für spirituelle Begleitung liegen vor allem im persönlichen Bereich. Es können krisenhafte Erfahrungen sein wie Verlust, Trauer, Abschied, Krankheit, Schmerzen, Stress, Erschöpfung, Ängste, Unzufriedenheit, Trennung. Wenn Sie in einer beruflichen Frage Unterstützung oder Begleitung suchen – einzeln oder im Team – ist es Supervision oder Coaching. Auch dort geht es oft um spirituelle Fragen.

Ausbildung

Grundlegend für eine professionelle Ausübung von Seelsorge ist die eigene spirituelle und psychologische Schulung und  Sensibilität. Dafür ist eine an Selbsterfahrung orientierte Ausbildung und laufende Weiterbildung nötig. Als Pfarrer liegt der Schwerpunkt meiner Arbeit auf der Seelsorge – zur Zeit mit einer halben Pfarrstelle in der PP.rt, einer Klinik für Psychosomatik und Psychiatrie in Reutlingen. In der Weiterbildung zum psychologischen Begleiter bei Richard Stiegler bin ich selbst eingebunden in eine Ausbildungsgruppe zum inneren Erforschen. In der Weiterbildung zum Supervisor und Coach DGSv an der Universität Tübingen lerne ich praktisch durch eigene Begleitung und durch Lern- und Lehrsupervision.

MBSR, Seelsorge, Persönlichkeitsentwicklung,  Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung aus einer Hand. Informieren Sie sich.