4.02.2020

Stress abbauen

Achtsamkeit, Allgemein, Meditation

0  Kommentare

Stressfrei in drei Monaten und acht Schritten

Fragst du dich gerade ...

  • Wie kann ich meinen Stress abbauen?
  • Wann hört das endlich auf mit dem Hamsterrad?
  • ​Wann kann ich nachts wieder ruhig schlafen?
  • ​Wie finde ich heraus aus der Erschöpfung? ​
  • ​Wie kann ich meinen Körper wieder mehr beachten?


Bist du fest entschlossen, jetzt deinen Stress abzubauen und etwas für dich zu tun?

Dann bist du hier richtig!

Mein Name ist Michael Seibt, ich bin Seelsorger, Coach DGSv und Lehrer für Stressbewältigung durch Achtsamkeit. Ich unterstütze dich dabei, deinen chronischen Stress abzubauen - jetzt und auch noch in fünf Jahren.


Diese Ergebnisse sind möglich

  1. Du kannst negative Gedankenschleifen beenden.

  2. Du kannst dir selbst gegenüber eine mitfühlende und wohlwollende Haltung einnehmen.

  3. Du kannst deine Aufmerksamkeit auf das lenken, was dich unterstützt.

  4. Du kannst dein Selbstbild überprüfen und verändern.

  5. Du kannst deine innere Stimmung positiv beeinflussen.

  6. Du wirst dauerhaft ohne chronischen Stress leben können.

  7. Du wirst deine Gesundheit stabilisieren und dich wohler fühlen.

Innehalten - eine kurze Stress-lass-nach-Übung

​Der Drei-Schritte-Atemraum ist eine kurze Mini-Meditation, die du jederzeit in den Alltag einbauen kannst, besonders wenn es stressig wird. ​

Stress abbauen - was mein Angebot von anderen unterscheidet

Bei mir bekommst du nicht nur ein paar schnelle Tipps, wie du stressfrei leben kannst. Stattdessen biete ich dir eine persönliche, individuelle und professionelle Unterstützung. 

Ich bin selbst durch Zeiten gegangen, in denen ich mich gestresst und erschöpft gefühlt habe. Wirklich geholfen hat mir ein Coaching mit viel direkter Begegnung und kompetenter Begleitung durch einen professionellen MBSR-Lehrer, der mich in die Stressbewältigung durch Achtsamkeit eingeführt hat. Heute weiß ich, was mir hilft, stressfrei und bewusst zu leben. Ich kenne das aus eigener Erfahrung.

Ich möchte, dass auch du dich entlastet fühlst und frei bist für das, was dir wirklich wichtig ist.

Dabei zeige ich dir nur, was sich für mich und meine Kunden bewährt hat.


Das sagen Teilnehmer an meinem Coaching:

Frau P.

"Ich habe gelernt: es geht nicht darum, ein Ziel erreichen zu müssen, nicht darum, etwas leisten zu müssen, nicht darum, eine Übung nach den Kriterien geschafft oder nicht geschafft zu beurteilen. Viel-mehr geht es um eine Haltung, die es einem ermöglicht, das Hier und Jetzt besser wahr-zunehmen, sich nicht wo-anders aufzuhalten – auch nicht in seinen Bewertungen und Interpretationen der Gegenwart, der Vergangenheit oder einer möglichen Zukunft..

Herr M.

"Achtsamkeit bringt mich mit einer Klarheit und Kompromiss-losigkeit in mein Hier und Jetzt, in mein Leben, wie ich es nicht für möglich gehalten habe. Ich empfinde diesen Weg keineswegs immer als 'einfach' (auch wenn die Methode dies eigentlich schon ist!), jedoch als heilbringend und Orientierung spendend – als einen liebevollen, wachsamen, hellen Weg für mein Leben. Quasi ein wenig Erleuchtung schon jetzt! Dafür bin ich sehr dankbar."

Es ist möglich, ein Leben ohne Stress zu führen

Aber ich muss dich warnen. Erwarte nicht, dass du mit ein paar Übungen, die du im Internet findest, über Nacht keinen Stress mehr erleben wirst. Meistens braucht das eine gewisse Zeit. Und vor allem Wiederholung und Praxis. Denn chronischer Stress ist das Ergebnis einer Gewöhnung an die Stressreaktion. Wenn du die oft wiederholst, tappst du immer wieder in diese Falle. Um da herauszufinden, braucht es eine neue Gewöhnung. Gib dir drei Monate Zeit und gönne dir in der Zeit acht Sitzungen mit mir.

Es geht um chronischen Stress

Diese Unterscheidung ist wichtig:

Akuter Stress

Du erlebst eine kritische oder bedrohliche Situation. Der Stresspegel steigt schnell. Ist die Situation wieder vorbei, sinkt der Stresspegel ebenso schnell wieder. Das ist eine vorübergehende Heraus-forderung.

Chronischer Stress

Du fühlst dich seit längerer Zeit erschöpft. Du befindest dich dauerhaft in einem inneren Alarmzustand. Das ist schlecht für dein Wohlbefinden und deine Gesundheit.


Was ist es dir wert, deinen Stress zu meistern?

Betrachte den Wert des Ergebnisses, das du erzielen kannst und bedenke die Kosten, wenn du auf dieses Ergebnis verzichtest.

​Wert

​​​Frage dich: was ist es dir wert, ohne chronischen Stress zu leben? Wieviel Zeit und Geld möchtest du dafür investieren? Was möchtest du für dich erreichen? Wie möchtest du in fünf Jahren leben? Was gewinnst du beruflich und persönlich?

​Kosten

​Wie hoch sind die Kosten, wenn du das jetzt nicht tust? Was geschieht mit deiner Gesundheit, wenn du jetzt nicht handelst? Was bedeutet es für deine Arbeit und deine Beziehungen? Wie hoch wird der Preis sein, den du dann dafür bezahlen musst?

Bist du bereit, jetzt deinen Stress zu bewältigen?

Lässt du dich auf die folgenden acht Schritte zum Abbauen von Stress drei Monate lang ein, wird eine Veränderung mit dir geschehen, für die du keine guten Vorsätze brauchst und dich nicht anstrengen musst. Du wirst allmählich bemerken, wie aus deinen automatischen Stress-Reaktionen echte Antworten werden, die aus deinem Inneren kommen.

Der Unterschied ist: wenn du antwortest, tust du das aus deiner inneren Mitte heraus. Du lässt dich nicht von außen steuern. Du handelst aus deiner inneren Führung heraus. Du fühlst dich im Einklang mit deinem Leben. Dann ist krankmachender Stress ganz einfach kein Thema mehr für dich. 

Acht Schritte zum Stress abbauen

Ich gebe dir einen Überblick über alle acht Schritte, die dich bei einer Zusammenarbeit mit mir erwarten. Du bekommst von mir nach jeder Sitzung konkrete und alltagsnahe Übungen für die Zeit bis zur nächsten Sitzung.

Wir starten mit einem Kick-off Gespräch. Dabei geht es um deine Situation, deine Ziele, deinen Veränderungswunsch. Dann folgen diese acht Schritte:

​1. Jenseits des Automatikbetriebs

​Sich von einem Leben im "Automatikbetrieb" zu einem achtsamen Leben mit bewussten Entscheidungen bewegen.

2. Eine andere Art des Wissens

Sich vom Denken zur unmittelbaren Erfahrung bewegen.

3. Heimkehren in die Gegenwart

​Sich von der ständigen Beschäftigung mit der Vergangenheit oder Zukunft lösen und sich auf die Präsenz im gegenwärtigen Augenblick besinnen.

4. Abneigung wahrnehmen

​Sich vom Versuch, Dinge zu vermeiden, ihnen zu entfliehen oder unangenehme Erfahrungen loszuwerden befreien und anfangen, sich für diese Erfahrungen zu interessieren.

5. Den Dingen erlauben, zu sein wie sie sind

​Sich vom Wunsch, die Dinge mögen anders sein, als sie sind, zur Akzeptanz der Dinge hin bewegen.

​6. Gedanken als Gedanken erkennen

​Sich von der Gewohnheit, Gedanken als real zu betrachten, dahin bewegen, sie als vorübergehende geistige Erscheinungen zu sehen, die möglicherweise nichts mit der Wirklichkeit zu tun haben.

​7. Freundlichkeit in Aktion

​Sich von einer harten Haltung gegenüber sich selbst zu einer fürsorglichen, freundlichen und mitfühlenden Haltung bewegen.

8. Rückblick und Ausblick

​Zurückschauen, Veränderungen würdigen und eine achtsame Zukunft planen - frei von chronischem Stress.

Innehalten - eine kurze Stress-lass-nach-Übung

​Der Drei-Schritte-Atemraum ist eine kurze Mini-Meditation, die du jederzeit in den Alltag einbauen kannst, besonders wenn es stressig wird. ​

​Weitere Informationen

Diese Beiträge könnten Dir auch gefallen:

Alt werden ohne psychische Probleme

Kognitive Defusion – Einführung in die ACT (Acceptance and Commitment Therapie)

Meeting

Hinterlasse ein Kommentar:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}