Supervision für Unternehmen in 72070 Tübingen und in 72762 Reutlingen

Supervision als Selbstaufklärung am Arbeitsplatz

für Entwicklung und frisches Denken im Team, einen hilfreichen Umgang mit Konflikten, die Gestaltung von Veränderungen und Entscheidungen, die das Potential der Gruppe nutzen.

Es ist Zeit eigenständig zu denken

Freies, eigenständiges Denken im Beruf braucht unsere Unterstützung. Es versteht sich nicht von selbst. Meistens bewegen wir uns auf bekannten und gewohnten Wegen des Denkens und Tuns. Wir tragen einschränkende Annahmen in uns. Sie behindern die Zusammenarbeit in unseren Teams am Arbeitsplatz. Dort sind die Herausforderungen groß. Wir benötigen frisches Denken. Unser Denken bestimmt, was wir tun.

Manchmal haben sich in Teams Gewohnheiten herausgebildet, die als nicht mehr hilfreich erlebt werden. Ich möchte mit meiner Arbeit dazu beitragen, offene Denkräume für Ihr Team bereitzustellen. Eigenständiges Denken braucht Menschen, die zuhören und Fragen stellen. Keine, die schon alles wissen. Meine Aufgabe sehe ich darin, Sie zu dabei zu unterstützen, selber kreativ und eigenständig zu denken.

Um unser Denken am Arbeitsplatz wieder ins Fließen zu bringen, braucht es einen offenen Denkraum, der von einer wertschätzenden und achtsamen Haltung getragen ist. Als Supervisor ist es meine Leidenschaft, offene Denkräume zusammen mit Ihnen zu gestalten.

Was unterscheidet einen Denkraum von anderen Formen der Supervision?

Oft meinen wir, wir könnten helfen, indem wir reden oder Ratschläge geben. Im Denkraum ist das anders. Da ist der eigene Beitrag von jedem Mitglied eines Teams gefragt und willkommen.

Deshalb gelten im Denkraum einige Regeln der achtsamen Kommunikation. Dazu gehört z.B., dass wir uns nicht unterbrechen. Wir geben das Wort weiter, statt es uns zu nehmen.

Ich bin der Überzeugung, dass Sie als Team selbst am besten wissen, wie Sie mit den Herausforderungen an Ihrem Arbeitsplatz umgehen können. Es braucht nur die richtigen Rahmenbedingungen, damit sich alle im Team eingeladen fühlen, sich mit ihrem eigenen Denken einzubringen und zum Ganzen beizutragen. Unterschiede in der Rolle, der Hierarchie oder der beruflichen Erfahrung müssen ein gemeinsames Nachdenken auf Augenhöhe nicht verhindern. Meine Aufgabe sehe ich deshalb darin, Ihr Team dabei zu unterstützen, das eigene Denken der Mitglieder und damit  das Potential des ganzen Teams zur Entfaltung zu bringen.

Eigenständiges Denken braucht eine förderliche Umgebung

Die amerikanische Kommunikationsforscherin Nancy Kline hat sich mit der Frage befasst, was es braucht, um einen offenen Denkraum zu gestalten. Sie fand zehn Komponenten, die dazu beitragen:

  • Aufmerksamkeit: Zuhören mit Respekt, Interesse und Neugierde
  • Präzise Fragen: Beseitigung von Annahmen, die Ideen einschränken
  • Gleichheit: Gleichbehandlung aller in Bezug auf das Denken – gleiche Redezeit, gleiche Aufmerksamkeit für alle
  • Wertschätzung: stets mehr Anerkennung als Kritik äußern
  • Gelassenheit: Befreiung von Hetze und Dringlichkeit
  • Ermutigung: Konkurrenz und Wettbewerb hinter sich lassen
  • Gefühle: Zulassen von Gefühlen, um einschränkendes, starres Denken wieder ins Fließen zu bringen
  • Information: Bereitstellung eines vollständigen und genauen Bildes der Realität
  • Diversität: qualitative Verbesserungen durch Unterschiede zwischen den Menschen
  • Ort: eine Umgebung schaffen, die dem Menschen widerspiegelt: „Auf dich kommt es an, du bist wichtig.“

Möchten Sie als Team Ihren eigenen Denkraum gestalten?

Meine Supervision hat über unsere Sitzungen hinaus einen Mehrwert. Möglicherweise werden Sie beginnen, Ihre künftigen Teamsitzungen und Meetings als Denkraum zu gestalten. Dann ist es vorbei mit langweiligen Sitzungen, die alle möglichst schnell beenden wollen. Ihre Sitzungen werden zu spannenden Orten einer achtsamen Kommunikation. Sie werden mehr Zufriedenheit am Arbeitsplatz erfahren.

Wollen Sie mehr Informationen?

Was Sie sonst noch wissen sollten

Ich nehme mir Zeit, zusammen mit Ihnen Auftrag und Anliegen der Supervision gründlich zu klären. Wichtig ist, wer eine Supervision beauftragt. Leiten Sie ein Team? Wünschen die Mitglieder des Teams auch eine Supervision? Sind Sie als Vorgesetzter oder Arbeitgeber daran interessiert?

Durch Supervision schaffen Sie einen offenen Rahmen, die Arbeit Ihrer Teams zu reflektieren, eine neue Perspektive einzunehmen und Konflikte zu bearbeiten. Das dient Ihrer Zufriedenheit am Arbeitsplatz, Ihren Kunden oder Klienten und damit auch dem Unternehmen oder der Einrichtung. Als externer Supervisor bin ich unabhängig und allparteilich.

Ich komme gerne in Ihr Unternehmen oder in Ihre Einrichtung im Raum Tübingen-Reutlingen-Stuttgart. Bei der Berechnung des Honorars orientiere ich mich an den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Supervision und Coaching DGSv. Mein Richtwert für eine Team-Supervision liegt bei 120 Euro pro Zeitstunde, zzgl. USt.